de|en

Ras Al Khaimah

03.03.2020

Weiter steigende Besucherzahlen in Ras Al Khaimah

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) gab für das Jahr 2019 ein Besucher-Plus von fast vier Prozent auf insgesamt 1.120.000 Einreisen bekannt. Deutschland ist nach Russland und Indien drittgrößter internationaler Quellmarkt. Die durchschnittliche Auslastung der Hotels betrug 74 Prozent.

 

Die konsequente Entwicklung von naturnahen Abenteuern am Jebel Jais, mit 1.934 Metern höchste Erhebung der Vereinigten Arabischen Emirate, brachte Ras Al Khaimah auf die Bucket-Listen sportlich Interessierter in aller Welt. Die Liste der Erlebnisse reicht von der weltlängsten Zipline Jebel Jais Flight, über eine Via Ferrata (Klettersteig), bis hin zur Jais Sky Tour, einem Parcours von sieben Seilrutschen, die durch Hängebrücken, Abseil-Kabel und naturnah gestaltete Plattformen miteinander verbunden sind. Ganz neu ist Sky Maze, ein Labyrinth von 35 abgehängten Hindernissen auf zwei Ebenen.

 

Auch hochkarätige Sportveranstaltungen wie der Ras Al Khaimah Halbmarathon, das Profi-Radrennen UAE Tour sowie der Hindernislauf Tough Mudder trugen zur wachsenden Bekanntheit des nördlichsten der Vereinigten Arabischen Emirate bei.     

 

Die RAKTDA förderte die touristische Entwicklung zudem mit zahlreichen internationalen Aktivitäten. Die Fremdenverkehrsbehörde warb für ihr Emirat auf 20 Messen und 34 Roadshows in 16 Ländern. Zudem führte sie 63 Workshops in 12 Ländern durch, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Raki Phillips, CEO der RAKTDA, erklärt: „2019 war ein positives Jahr für Ras Al Khaimah. Teil unserer aktuellen Strategie ist eine weitere Differenzierung der Besucher. Daher standen das MICE-Geschäft sowie die Eröffnung weiterer Abenteuer in der Natur und kulturelle Erlebnisse im Fokus.“

 

Die Tourismus-Strategie sieht bis 2021 ein Wachstum auf 1,5 Millionen jährliche Besucher vor. Weiterhin konzentriert sich die RAKTDA auf den Ausbau des Hotelsektors. Derzeit verfügt das Emirat über 6.500 Zimmer. 6.200 weitere bekannter Marken wie Marriott, Mövenpick, Sheraton, Anantara, Rezidor, Intercontinental und Conrad ergänzen in den nächsten drei Jahren das Unterkunfts-Portfolio.

 

Informationen zu Ras Al Khaimah unter:

https://visitrasalkhaimah.com/de/

https://corporate.visitrasalkhaimah.com/

 

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Die Behörde entwickelt die Infrastruktur des Landes weiter und etabliert damit Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

 

Ras Al Khaimah ist das nördlichste der sieben Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Es bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem imposanten Gebirge. Der Jebel Jais dort ist nicht nur die höchste Erhebung von Ras Al Khaimah, sondern der gesamten VAE (1.934 Meter). Eines der spannendsten Abenteuer der Region ist die mit knapp drei Kilometern längste Zipline der Welt an diesem Bergmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte des Emirats belegen archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt rund sechs Flugstunden von Deutschland. Der internationale Flughafen von Dubai ist circa 45 Minuten entfernt.

 

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – März 2020

 

Kontakt für die Medien:

noble kommunikation, Regina Bopp, Bianca Raich, Telefon: +49-(0)6102-36660,

Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail:

Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

 

Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, Noura Dabo, PR Manager

E-Mail: , Telefon: +971 (0)7 233 8998


Bilder:


Angehängte Dateien:



view in desktop mode